‹ zurück

Haftungsfalle Statusfeststellung 2020

Informationen

Seminarnummer:
341-20
Referent:
Klaus Peter Reidt, Rentenberater Sachverständiger
Veranstaltungsort/
Anschrift:
LSWB-Akademie, Hansastraße 32 80686 München
Karte anzeigen / verstecken
Beginn:
27.02.2020
Ende:
27.02.2020
Dauer:
09:00 - 17:00
Seminartermin:
Seminartermin(e) für Kalender exportieren (.ics)
Seminarinhalt:
341-20_Statusfeststellung2020.pdf
Kategorie:
Steuerberater
Preis inkl. USt.
(LSWB Mitglied):
345,1 €
Preis inkl. USt.
(Nicht-Mitglieder):
583,1 €

Kurs abgesagt

Beschreibung

Das BSG urteilte am 19.09.2019 brandaktuell:
Kein Vertrauensschutz aus einer abgeschlossenen Betriebsprüfung. Das BSG verordnete nunmehr Pflichtprüfungen für alle in § 7a SGB IV genannten Personenkreise. Minderheitsgesellschafter-Geschäftsführer, mitarbeitende Ehegatten, Lebenspartner oder Abkömmlinge sind im Visier der DRV. Ohne rechtskräftige Statusbescheide folgt die Nachforderung, im Einzelfall bis zu 70.000,00 Euro. Fehlende Statusklärung kann vorwerfbar sein! Sichern Sie Ihr SV-Mandat ab.

Problem:
Fehlender Hinweis der Abrechnungsstelle auf Statuskennzeichen verhinderte das Anfrageverfahren. Hier drohen haftungsrechtliche Probleme.
Das BGH Urteil 06.06.2019:
Der steuerliche Berater hat die Mandantin (GmbH) auf seine fehlende Befugnis hinzuweisen, die Sozialversicherungspflichtigkeit ihres Geschäftsführers zu beurteilen, ferner eine Verweisungspflicht.

Minderheitsgesellschafterproblmatik / Rechtmachtsfrage
Betroffen sind alle Unternehmensformen, auch Einzelfirmen (mitarbeitende Ehegatten). Ausweitung der Nachforderungen auf GmbH & Co KG! Im schlimmsten Fall drohen Nachforderungen bis zu 200.000 €€.

Haftungsrisiko für Steuerberater!
Haben Sie als Kanzleiinhaber das seit dem Jahr 2005 gesetzlich vorgeschriebene obligatorische Statusfeststellungsverfahren einleiten lassen? Erteilten Sie einen Hinweis an Ihre Mandanten?

Unsere Empfehlungen

  • Nr.
  • Datum
  • Titel
  • Referent

‹ zurück