Seminardetailansicht
Seminardetailansicht

Brennpunkte bei Insolvenzverfahren mit Restschuldbefreiung

Informationen

Seminarnummer:
549-23
Referent:
Dr. Benjamin Webel
Veranstaltungsort/
Anschrift:
Online-Seminar
Beginn:
13.12.2023
Ende:
13.12.2023
Dauer:
09:00 - 12:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermin(e) für Kalender exportieren (.ics)
Seminarinhalt:
549-23_Insolvenzverfahren.pdf
Kategorie:
Steuerberater, Online-Seminare
Preis inkl. USt.
(LSWB Mitglied):
226,10 €
Preis inkl. USt.
(Nicht-Mitglieder):
345,10 €

Beschreibung

In vielen Insolvenzverfahren sind natürliche Personen, mit Restschuldbefreiung, betroffen. Diese Insolvenzverfahren weisen verfahrensrechtliche Besonderheiten auf, welche bei der Beratung berücksichtigt werden müssen. Es stellen sich Themen wie der Umgang mit deliktischen Forderungen oder die Freigabe einer selbständigen Tätigkeit des Schuldners während des Verfahrens. Durch das Recht der Versagung der Restschuldbefreiung bieten sich außerdem weitreichende Chancen für Gläubiger, ihre Forderungen zu bewahren. Für den Schuldner hingegen besteht das Risiko, die Restschuldbefreiung nicht zu erlangen.

Dieses Seminar sollen Grundlagen ebenso wie aktuelle Rechtsprechung und Entwicklungen  vermitteln.

Grundlagen der Insolvenz der natürlichen Person in Abgrenzung zu den sonstigen Insolvenzverfahren

  • Besonderheiten der Insolvenz der natürlichen Person im Überblick
  • Standesrechtliche Folgen bei der Insolvenz von Freiberuflern
  • Abgrenzung zum Verbraucherinsolvenzverfahren

Abtretungsfrist, Obliegenheiten und Co, Fallstricke für eine erfolgreiche Entschuldung des Schuldners

  • Grundlagen und Entwicklungen im RSB-Verfahren
  • Versagung der Restschuldbefreiung gem. § 290 InsO, aktuelle Rechtsprechung und ein Gesamtüberblick.
  • Versagung gem. § 295, 296 InsO, aktuelle Rechtsprechung und ein Gesamtüberblick.
  • Der Umgang mit von der Restschuldbefreiung ausgenommenen Forderungen gem. § 302 InsO.
Seitenanfang