Seminardetailansicht
Seminardetailansicht

Neues Verfahren bei der Dokumentation von Verrechnungspreisen

Informationen

Seminarnummer:
152-24
Referent:
Dipl.-Finanzwirt (FH) Michael Bär, Steuerberater
Susanne Hollmann, Dipl.-Fw (FH), BayLfSt, Nürnberg
RAin Dr. Helga Knauer, Rechts- und Patentanwältin, Dipl.-Physikerin
Veranstaltungsort/
Anschrift:
LSWB-Akademie, Hansastraße 32 80686 München
Karte anzeigen / verstecken
Beginn:
11.06.2024
Ende:
11.06.2024
Dauer:
13:00 - 16:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermin(e) für Kalender exportieren (.ics)
Seminarinhalt:
152-24_Dokumentation_Verrechnungspreise.pdf
Kategorie:
Steuerberater, Präsenzseminar
Preis inkl. USt.
(LSWB Mitglied):
238,00 €
Preis inkl. USt.
(Nicht-Mitglieder):
357,00 €

Beschreibung

Gesetzliche Umstellung auf eine „Vorratsdokumentation“ bei einer auf 30 Tage verkürzten Vorlagefrist mit gesetzlicher Zuschlagsregelung.

Rechtzeitige Vorbereitung als Teil einer angemessenen Compliance-Strategie vermeidet Strafzuschläge und Schätzungsmaßnahmen nach § 162 Abs. 3, 4 AO!!

Unter Berücksichtigung der aktualisierten Verwaltungsanweisungen (zuletzt VWG 2023) gibt das Seminar einen tiefgehenden Überblick über die aktuellen Vorschriften zur fremdvergleichskonformen Ermittlung von Verrechnungspreisen (§ 1 Abs. 3 AStG) einschließlich der Dokumentationsvorschriften nach § 90 Abs. 3, 4 AO i. V. GAufzV i. V. unverändert VWG 2020 gemäß dem BMF-Schreiben vom 03.12.2020, BStBl I, 1325.

Nach der Intention des Gesetzgebers soll mit dieser Maßnahme u. a. der zeitliche Ablauf von Betriebsprüfungen verbessert werden.

In praxisorientierter Ausrichtung versucht das Seminar auf die wichtigsten Umsetzungsfragen einzugehen (Systematik und Fehlervermeidung).

Was erwartet die Finanzverwaltung beispielsweise bei der in § 4 Abs. 1 Nr. 2 GAufzV geforderten Auflistung der wesentlichen immateriellen Werte?

Eine angemessene Aufbau- und Ablauforganisation kann damit auch im neuen Recht zeitintensive Diskussionen im Hinblick auf die Verwertbarkeit der Aufzeichnungen vermeiden.

Der mit der Dokumentationspflicht verbundene Aufwand stellt gerade für kleinere und mittlere Betriebe eine besondere Herausforderung dar, die nach einhelliger Auffassung nunmehr seitens des Gesetzgebers verschärft wurde.

Das Seminar möchte einen Überblick über die neue rechtliche Ausgangslage vermitteln und Lösungen aufzeigen, wie mit den Problemstellungen im Rahmen des nach der GAufzV geforderten „ernsthaften Bemühens“ angemessen umzugehen ist.

Unsere Empfehlungen

  • Nr.
  • Datum
  • Titel
  • Referent
  • 200-24
  • 24.07.2024
  • Fachtag Lohn
  • Markus Stier, Dozent, Berater, Coach
Seitenanfang